7 Lehren von der Halbinsel

1. Die Zitrone von Sorrent Sorrent und die Amalfiküste sind bekannt für ihre Zitronen (ital. limoni). Die ovale Zitrone aus Sorrent, auch ›Zitrone aus Massa Lubrense‹ genannt (nach einem Nachbarort in den Bergen), trägt aufgrund ihrer hohen Qualität das geschützte geografische Gütesiegel IGP (Indication Géographique Protégée). Die duftende Frucht zeichnet sich durch ihr süßes und […]

Trance und Raserei in Neapel (7)

Das Wahrzeichen Neapels, Castel Nuovo, hat schon 700 Jahre auf dem Buckel Der Tag in Neapel startet bedeckt, aber trocken. Beim Frühstück beschließen wir, am Morgen eine Stadtrundfahrt zu unternehmen. Vorher geben wir noch den Leihwagen ab, mit dem wir im Stadtzentrum nicht viel anfangen können: keine Parkplätze, Tagesgebühr im Parkhaus 25 €, und den […]

Über die neapolitanische Krippe

Die neapolitanische Krippe »il presepio« hat auf der Sorrentinischen Halbinsel einen höheren Stellenwert als der Weihnachtsbaum, der erst nach dem zweiten Weltkrieg in den Familien Einzug hielt. Sie bildet das Alltagsleben der Menschen ab und ist nicht vergleichbar mit der in Deutschland bekannten Weihnachtskrippe, bestehend aus Marie, Josef, dem Christuskind und ein paar Nebenrollen. Natürlich […]

Bella Napoli, wir kommen (Tag 6)

Heute ist so viel passiert, dass wir unseren Reisebericht aus Zeitgründen zweiteilen müssen: Die Bilder sind für die Daheimgebliebenen, die Texte dazu – meist in Stichworten – sind eher für uns selbst, um nichts zu vergessen (aber trotzdem für Außenstehende nett zu lesen). Erste Etappe: Jawoll, heute ist es soweit, zum ersten Mal Frühstück im […]

Tag 5: Torna a Surriento

Denk’ ich an Sorrent, denk’ ich an Sonne, Gärten, Orangen und ›Komm’ bald wieder …‹. Genau davon erzählt das 1902 von Ernesto De Curtis komponierte und von seinem Bruder Giambattista getextete neapolitanische Lied »Torna a Surriento« (Komm’ zurück nach Sorrent). Es ist eines der romantischsten Lieder der Welt, und wurde von Caruso, Dean Martin, Mario […]